Erklärung der Gemeindevertretung der Gemeinde Fernwald zu den Neonazi-Aktivitäten im Lumdatal:

Erklärung der Gemeindevertretung der Gemeinde Fernwald zu den Neonazi-Aktivitäten im Lumdatal:

Die Gemeindevertretung der Gemeinde Fernwald verurteilt die Aktivitäten von Neonazis in Staufenberg und Allendorf. Alle Gemeindevertreter der Gemeinde Fernwald sind überzeugt, dass gewalttätige Übergriffe - gleich welcher Gesinnung und welchen Ursprungs - in unserer freiheitlich demokratischen Gesellschaft keinen Platz haben. Mit großer Besorgnis nehmen wir die Vorfälle in den beiden Kommunen Staufenberg und Allendorf wahr. Dort kam es durch Neonazis zu Sachbeschädigungen und zuletzt sogar zu persönlichen Bedrohungen.

Wir rufen alle Bürgerinnen und Bürger von Fernwald dazu auf, sich gemeinsam mit uns für die Freiheitsrechte aller Menschen und unsere demokratischen Werte einzusetzen. Wir unterstützen damit das Netzwerk für Demokratie und Toleranz im Lumdatal und sagen nein zu den neonazistischen Umtrieben.

Fernwald, 25.06.2013

Für die Gemeindevertretung

Dr. Robert Horn

Vorsitzender der Gemeindevertretung

Postadresse

Gemeindeverwaltung Fernwald

Oppenröder Straße 1
35463 Fernwald

Öffnungszeiten:

Mo., Mi., Do., von 08:00 - 12:00 Uhr
und 14:00 - 16:00 Uhr
Dienstag        von 14:00 - 18:00 Uhr

Freitag           von 08:00 - 12:00 Uhr

weitere Termine nach Vereinbarung

Telefon

06404-9129-0

Fax

06404-9129-12

Notdienste

Notdienste an den Wochenenden und Feiertagen
Wasserversorgung (Gemeinde Fernwald): 06404 - 1367

Strom, Gas, Fernwärme (Stadtwerke Gießen): 0641 - 708 0